» Startseite » Meldungen » Pressemitteilungen » 23.08.2001 - Deutsche Real Estate AG mit erheblicher ...
   
23.08.2001 - Pressemitteilung  

Deutsche Real Estate AG mit erheblicher Gewinnsteigerung

Die Deutsche Real Estate AG, Bremerhaven, eine der am schnellsten wachsenden Immobilienbestands- und Managementunternehmen, erntet aus ihrem kräftig gewachsenen Portfolio stark wachsende Erträge. Im ersten Halbjahr hat sich das Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit auf 4,6 (Vorjahreshalbjahr: 1,4) Mio. € mehr als verdreifacht. Auch im Konzern hat sich das Ergebnis erheblich verbessert. Nach einem Minus von 0,08 Mio. € im Vergleichszeitraum des Vorjahres ergab sich ein Konzerngewinn der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit im ersten Halbjahr 2001 von 1,8 Mio. €.

"Im Berichtszeitraum hat sich bereits unser aktives Immobilienmanagement mit guten Erträgen niedergeschlagen", sagt Vorstandsmitglied Busso von Alvensleben. Neben zunehmenden Erlösen aus Vermietung und Verpachtung des gewachsenen Immobilienportfolios wurden zwei Objekte mit guten Erträgen veräußert. "Wir entwickeln Bestandsimmobilien, bauen in Einzelfällen auch neu und veräußern schrittweise reife Objekte." Der Konzernumsatz ohne Verkäufe erhöhte sich in den ersten sechs Monaten um 14,2 % auf 14,5 (12,7) Mio. €.

Das erste Halbjahr 2001 war erneut gekennzeichnet von einer Reihe von Neuinvestitionen in Objekte vor allem in deutschen Ballungsgebieten. Das Anlagevermögen hat sich dadurch im Konzern um ein Drittel auf 447,9 (336,4) Mio. € ausgeweitet. Die Konzernbilanzsumme stieg auf 497,4 (363) Mio. €. Zur Finanzierung steht ein Eigenkapital von 106,7 (72,1) Mio. € zur Verfügung. Insgesamt managt die Deutsche Real Estate inzwischen ein Immobilienvermögen von über 870 Mio. €.

"Wir operieren derzeit in einem sehr aussichtsreichen Umfeld", so Busso von Alvensleben. "Das günstige Zinsniveau hat sich weiter verbessert, während die Konjunktur als ein auch wichtiger Motor für die Entwicklung der Immobilienmärkte ganz offenbar den Boden gefunden hat. Denn aktuelle Zahlen zum Geschäftsklima zeigen, dass es für die deutsche Wirtschaft schon bald wieder aufwärts gehen sollte." Die Deutsche Real Estate hat bereits im ersten Halbjahr von der guten Vermietungssituation profitiert. "In einigen Objekten, die zur Neuvermietung anstanden, konnten wir teilweise zu über 50 % besser vermieten als wir ursprünglich geplant hatten", so von Alvensleben weiter.

Im weiteren Jahresverlauf wird die Deutsche Real Estate ihre Investitionstätigkeit fortsetzen. Darüber hinaus ist geplant, Immobilienbestände der MüBau Münchener Baugesellschaft mbH, einer Tochtergesellschaft der AGIV AG, zu übernehmen. Die AGIV war mehrheitlich von der HBAG Real Estate AG, der Muttergesellschaft der Deutsche Real Estate AG, übernommen worden. Auch die sehr positive Ergebnisentwicklung wird sich im Gesamtjahr fortsetzen. Aufgrund der guten Rahmenbedingungen, der positiven Vermietungslage sowie der weiteren Resultate des aktiven Immobilienmanagements dürfte sich das Ergebnis im Gesamtjahr ähnlich stark steigern wie im Berichtszeitraum.

Berlin, den 23. August 2001


Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an:

german communications dbk AG
Jörg Bretschneider
Holzdamm 28-32, 20099 Hamburg
Telefon: 040/46 88 33-0, Telefax: 040/47 81 80
contact@german-communications.com