» Startseite » Meldungen » Pressemitteilungen » 17.10.2002 - Deutsche Real Estate AG erwirbt erstmals Immobilien ...
   
17.10.2002 - Pressemitteilung  

Deutsche Real Estate AG erwirbt erstmals Immobilien gegen teilweise Ausgabe von Aktien

  • Sachkapitalerhöhung gegen Ausgabe von 254.200 Aktien aus genehmigtem Kapital zum hohen inneren Wert
  • Beteiligung an "HHD Büro Center Lützowplatz" und Osramhöfe

Die Deutsche Real Estate AG, die zur Gruppe der AGIV Real Estate AG gehört, erwirbt erstmals Immobilien anteilig auf dem Wege einer Sachkapitalerhöhung gegen Ausgabe von Aktien. Die Immobilien Aktiengesellschaft beginnt damit einen wichtigen Teil ihrer Unternehmensstrategie umzusetzen. Durch die teilweise Bezahlung von Immobilien mit Aktien können wir Eigenkapital schöpfen und auf diese Weise unser Wachstum beschleunigen“, sagt Vorstand Busso von Alvensleben. Im Gegenzug bietet die Deutsche Real Estate auch den Immobilienverkäufern eine attraktive Perspektive in Form der Beteiligung an einem erfolgreich wachsenden Immobilienunternehmen.

Die jetzt erstmals durchgeführte Ausgabe von Aktien gegen Sacheinlage bezieht sich auf den Restkaufpreis für die Investition in zwei erstklassige Objekte in Berlin. Der Verkäufer erhält 254.200 junge Aktien zum inneren Wert des Unternehmens. Die jungen Aktien entstammen dem von der Hauptversammlung im Mai geschaffenen genehmigten Kapital von 9,24 Mio. EUR und wurden zum 30. September des Jahres an den Verkäufer übertragen.

Die Aktien an der Immobilien Aktiengesellschaft sind für viele Immobilienbesitzer hoch attraktiv. Sie sind fungibler und unterliegen einer Spekulationsfrist von nur einem Jahr, während die Haltedauer von Immobilien zehn Jahre beträgt. „Wir verzeichnen inzwischen eine rege Nachfrage von vor allem geschlossenen Immobilienfonds nach den Möglichkeiten eines Verkaufs ihrer Objekte zum Teil gegen unsere Aktien“, so von Alvensleben. „Wir stellen fest, dass bei vielen geschlossenen Fonds immer wieder ein großer Teil der gebundenen Anleger sich von ihren Anteilen trennen wollen. Hier können wir eine hervorragende Alternative bieten, denn wir beteiligen uns sogar auch minderheitlich, wenn nur die Objekte für uns interessant genug sind.“

Die Investitionen in Berlin betreffen eine Beteiligung an dem „HDD Büro Center Lützowplatz“ in bester Lage am Lützowplatz im Tiergarten sowie an dem namhaften Büro- und Einzelhandelskomplex „Osramhöfe“. Das Investitionsvolumen erreicht eine Größenordnung von insgesamt knapp 70 Mio. EUR.  „Wir bauen mit diesen Objekten  nicht nur unseren Bestand in der deutschen Hauptstadt weiter auf, sondern ergänzen das Portfolio um sehr interessante Immobilienbeteiligungen mit hohem Wertsteigerungspotential“, sagt von Alvensleben. „Wir sind überzeugt, dass Berlin in den nächsten Jahren eine sehr positive Entwicklung nehmen wird, die sich auch im Wert der Immobilien niederschlagen wird“.

Hamburg, im Oktober 2002

http://www.drestate.de


Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an:

german communications
Jörg Bretschneider
Holzdamm 28-32, 20099 Hamburg,
Telefon: 040/46 88 33-0, Telefax: 040/47 81 80
presse@german-communications.com