» Startseite » Meldungen » Pressemitteilungen » 26.04.2001 - Deutsche Real Estate AG verlegt Verwaltungssitz nach ...
   
26.04.2001 - Pressemitteilung  

Deutsche Real Estate AG verlegt Verwaltungssitz nach Berlin

  • Erste Immobilien AG zieht nach Berlin
  • Aufschwung der Hauptstadt in europäische Dimension

Die Deutsche Real Estate AG, Bremerhaven, wird ihren Verwaltungssitz nach Berlin verlegen. Erstmals wird damit eine börsennotierte Immobilien Aktiengesellschaft in der deutschen Hauptstadt Flagge zeigen. Das Unternehmen, dessen Verwaltung gegenwärtig in Hamburg liegt, wird mittelfristig direkt und indirekt über hundert Arbeitsplätze in Berlin schaffen. Zunächst ist der Umzug in ein Bürogebäude am Gendarmenmarkt in Berlin-Mitte beabsichtigt. Später wird das Unternehmen einen eigenen Unternehmenssitz errichten, der neben der Unterbringung der Verwaltungseinheiten als "Haus der Immobilie" ein breites Spektrum der Branche präsentieren wird. Die erste Bilanz-Pressekonferenz wird das Unternehmen bereits am 10. Mai 2001 in den zum Bestand gehörenden Hackeschen Höfen in Berlin-Mitte veranstalten.
 
Die Deutsche Real Estate AG investiert in den Aufbau eines Portfolios mit Konzentration auf deutsche Gewerbeimmobilien überwiegend in Ballungsräumen. Sie managt Bestandsimmobilien und betreibt deren Weiterentwicklung. Im vergangenen Geschäftsjahr 2000 wurde der Immobilienbestand um 40 Prozent gesteigert und hat damit einen Wert von rund 1,5 Mrd. DM. In Berlin verfügt das Unternehmen bereits über einen reichen Objektbestand. Insgesamt ist die Deutsche Real Estate AG in der Hauptstadt in 12 Gewerbeimmobilien investiert. Zu den namhaftesten Engagements zählen das Büro- und Geschäftshaus in der Taubenstraße, die Beteiligung an den Hackeschen Höfen sowie an einem weiteren Büro und Geschäftshaus in der Friedrichstraße. "Wir setzen für die nächsten zehn Jahre auf Berlin; die Stadt wird wieder zu den führenden europäischen Hauptstädten aufschließen", sagt der Vorsitzende des Vorstands der Deutsche Real Estate AG, Dr. Rainer Behne.

Hamburg, den 26. April 2001


Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an:

german communications
Jörg Bretschneider
Holzdamm 28-32, 20099 Hamburg,
Telefon: 040/46 88 33-0, Telefax: 040/47 81 80
presse@german-communications.com